Sitemap

VO (EG) Nr. 505/2012 Verwendung konv. Eiweiß-Futtermittel für Schweine und Geflügel

Die VO (EG) Nr. 505/ 2012 der Kommission vom 14.06.2012 regelt im Schwerpunkt die Verwendung von konventionellen Futtermittelausgangserzeugnissen rückwirkend ab dem 01.01.2012 sowie von Futtermittelzusatzstoffen in der Tierernährung. Demnach entfallen die bisherigen Anhänge V und VI der VO (EG) Nr. 889/2008 komplett und sind durch neue Anhänge V und VI ersetzt worden. Der Anteil von Futtermitteln aus dem eigenen Betrieb oder aus Unternehmen der Region erhöht sich für Pflanzenfresser auf mindestens 60%, für Schweine und Geflügel auf mindestens 20%. Außerdem gilt für Schweine und Geflügel, dass in deren Jahresrationen bis zum 31.12.2014 maximal 5% der Trockenmasse der Futtermittel landwirtschaftlichen Ursprungs nichtökologische/ nichtbiologische Eiweiß- Futtermittel enthalten dürfen. Die Bezeichnungen gemäß Artikel 23 Absatz 1 der VO (EG) Nr. 834/2007 (”öko”/ “bio”) und das EU- Bio- Logo können auf verarbeiteten Futtermitteln nur noch verwendet werden, wenn alle Bestandteile pflanzlichen und tierischen Ursprungs aus ökologischer/ biologischer Produktion stammen.

Bienen muss für die Überwinterung genügend Honig und Pollen aus der eigenen Produktion zur Verfügung gestellt werden. Ist das Überleben des Volkes klimabedingt gefährdet, dürfen ökologischer Honig, ökologische Zuckersirupe oder ökologischer Zucker zugefüttert werden.

VO (EG) Nr. 505/2012

© Grünstempel® - Ökoprüfstelle e.V.
EU-Kontrollstelle für ökologische Erzeugung und Verarbeitung landwirtschaftlicher Produkte

D - 39164 Wanzleben | Windmühlenbreite 25d | Telefon (Sekretariat/ Zentrale): 0049-(0) 39209-6968-0 | Fax: 0049-(0) 39209-6968-11

Webdesign by nickstedt